Zum Begriff des „wissenschaftlichen Nachwuchs“

16/02/2017 at 07:37 Hinterlasse einen Kommentar

Im Mittelalter-Weblog plädiert Karoline Döring gegen die Verwendung des Begriffs „wissenschaftlicher Nachwuchs“ und weist darauf hin, dass der Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands (VHD) einen Ideenwettbewerb ausgerufen hat, um eine adäquatere Bezeichnung zu finden. Was die Situation in Österreich anbelangt, so hat das damalige IG-Vorstandsmitglied Günter Hefler schon vor langem dafür plädiert, lieber von einem segmentierten Arbeitsmarkt für WissenschafterInnen zu sprechen, in dem wenige unbefristet Beschäftigte einer großen Zahl befristet/prekär Beschäftigter gegenüberstehen.

Advertisements

Entry filed under: Reflexion.

Einladung zur nächsten Sitzung, 22.2.2017 Einladung zur nächsten Sitzung, 20.3.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 11 Followern an

Aktuelle Beiträge

Februar 2017
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

%d Bloggern gefällt das: